Informatik

Inhalte und Studienmöglichkeiten

Nachwuchskräfte verzweifelt gesucht: Informatiker mit Hochschulabschluss sind auf dem Arbeitsmarkt besonders begehrt. Das breite Angebot verschiedenster Fernstudiengänge ermöglicht auch Berufstätigen einen solch qualifizierenden Abschluss. Je nach Anbieter können dabei ganz verschiedene Schwerpunkte gesetzt werden: Die Fernuni Hagen bietet Bachelor-Studiengänge mit Schwerpunkt Informatik oder Wirtschaftsinformatik. An der AKAD stehen Wirtschaftsinformatik als Bachelor- oder Master-Studiengang und Technische Informatik mit Bachelor-Abschluss zur Wahl. Die Studiengemeinschaft Darmstadt bietet Fernstudiengänge mit ganz unterschiedlicher Schwerpunktlegung wie Angewandte Informatik, Informatik, Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik und Medieninformatik. So unterschiedlich die jeweiligen Studiengänge, so verschieden die jeweiligen Inhalte. Zur Grundlagenvermittlung zählen hier Themen wie Mathematik, Programmierung und der Umgang mit Betriebssystemen.

Zugangsvoraussetzungen

Für das Fernstudium Informatik gelten dieselben Zugangsvoraussetzungen wie für ein reguläres Hochschulstudium. Hierzu zählt der Nachweis einer Allgemeinen Hochschulreife oder einer einschlägigen, fachgebundenen Hochschulreife. Darüber hinaus kann der Zugang auch für beruflich Qualifizierte möglich sein - die spezifischen Voraussetzungen können bei der Fernuni, Studiengemeinschaft oder Akademie erfragt werden.

Studiendauer

Auch die Regelstudienzeit entspricht der an einer Präsenzhochschule. Für den Studiengang Informatik werden regulär 6 Semester bis zum Bachelor-Abschluss angesetzt, bei einem Master-Studiengang entsprechend 4 Semester. Dies betrifft jedoch lediglich die vorgesehene Studienzeit - je nach Anbieter kann das Fernstudium auch mit verlängerter Studiendauer, zum Beispiel im Rahmen eines Teilzeitstudiums, durchgeführt werden.